Wolle und Polsterwatte: Kunstwerk des Monats mit Sabrina Hohmann 

Im Mai ist die Bildhauerin Sabrina Hohmann zu Gast im Katharina-von-Bora-Haus in Berg. Im Rahmen der Reihe „Kunstwerk des Monats“ zeigt sie eine ihrer Arbeiten. Die Präsentation findet am kommenden Mittwoch, 8. Mai 2024, um 19.30 Uhr im Katharina-von-Bora-Haus, Fischackerweg 10, in Berg statt. Danach ist das Kunstwerk einen Monat lang zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros am Montag, Dienstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr zu besichtigen.
Sabrina Hohmann

Sabrina Hohmann wurde 1966 in Ulm geboren. Sie wuchs in München auf und absolvierte an der Akademie für Bildende Künste ein Studium der Bildhauerei bei James Reineking. Sie erlangte mit verschiedenen Kunst-am-Bau-Projekten überregionale Bekanntheit, ihre Arbeiten waren darüberhinaus in zahlreichen Ausstellungen zu sehen. Seit einiger Zeit entstehen auch eigene Texte.

Seit 2001 lebt und arbeitet Sabrina Hohmann in Wackersberg, wo sie auch als Kuratorin in Erscheinung trat. 2016 wurde sie mit dem Kunstpreis des Landkreises Bad Tölz Wolfratshausen ausgezeichnet.

In Berg zeigt sie ihr „Portrait der Katharina von Bora“, eine 23-teilige Arbeit aus Wolle und Polsterwatte (2000/2024).

Die evangelische Kirchengemeinde Berg stellt in Kooperation mit dem Kulturverein Berg seit 2011 jeden Monat eine Künstlerin oder einen Künstler mit einem ausgewählten Werk vor. Das Projekt wird von Katja Sebald kuratiert und von der Gemeinde Berg gefördert. Gastgeber ist Pfarrer Johannes Habdank.

Bilder von der Vernissage am 8. Mai 2024: