Schwer und leicht: Kunstwerk des Monats mit Thomas Röthel

Im Juni ist der Bildhauer Thomas Röthel aus Mitteldachstetten zu Gast im Katharina-von-Bora-Haus in Berg. Er zeigt eine seiner Stahlskulpturen. Ein Video der Präsentation (mit Überraschungsgast!) ist ab kommenden Mittwoch, 10. Juni 2020, 19.30 Uhr, hier auf dieser Seite sowie auf evgberg.de zu sehen. Die Original-Skulptur kann bis einschließlich 3. Juli 2020 während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros (Fischackerweg 10 in 82335 Berg) besichtigt werden: Montag, Dienstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr.

Thomas Röthel wurde 1969 in Ansbach geboren. Er stammt aus einer Holzschnitzerfamilie und absolvierte zunächst ebenfalls eine Ausbildung zum Holzbildhauer. Anschließend studierte er von 1992 bis 1998 an der Nürnberger Akademie bei Johannes Peter Hölzinger. Seit 1995 beschäftigt sich Röthel sich mit dem Material Stahl.

Seine monumentalen Skulpturen sind – bis auf eine Serie von Segmentbögen – massiv, sie entstehen aus einer jeweils individuellen, blockartigen Urform durch Faltungen, Schnitte, Biegungen und Drehungen im Schmiedeprozess.

Thomas Röthel, Kunstwerk des Monats Juni 2020

Die Reihe wird auch im zweiten Halbjahr 2020 fortgesetzt. Am 8. Juli 2020 gibt es ein „Doppelkunstwerk“ mit der Malerin Isabelle Roth und einer Hommage an den 2019 verstorbenen Bildhauer Gerd Jäger, hoffentlich dann wieder in der gewohnten Form im Rahmen eines kleinen Empfangs.

Das dritte virtuelle Kunstwerk des Monats, aufgezeichnet im Katharina-von-Bora-Haus: